News
31.01.2012 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Passau: Summer School für thailändische Jurastudenten

Neuer Kurs: Einblicke ins deutsche Recht erhalten rund 20 thailändische Studierende im kommenden Mai im Rahmen einer „Spring School“ an der Universität Passau.

Mitveranstalter des zweiwöchigen Kurses ist das von Bundesaußenministerium und DAAD finanzierte German-Southeast Asian Center of Excellence for Public Policy and Good Governance (CPG).

Das Zentrum ist seit 2010 als eigenständiges Institut an der Thammasat University Bangkok angesiedelt und zunächst auf fünf Jahre Laufzeit angelegt. Kooperationspartner in Deutschland sind neben Passau die Universitäten Frankfurt (Main) und Münster; insgesamt nehmen rund 40 Wissenschaftler an dem Projekt teil. Daneben arbeitet das CPG mit der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung zusammen.

In Bangkok bietet das CPG Lehrveranstaltungen zum deutschen Recht und deutsche Sprachkurse an, bildet Verwaltungs- und Justizbeamte fort, forscht mit den Schwerpunkten Verfassungsrecht und Menschenrechte und gibt das European-Asian Journal for Law and Governance heraus. Darüber hinaus beraten die Juristen Regierungen in der Region und richten Tagungen aus, im letzten Jahr etwa zum Thema Terrorismusbekämpfung. (Norbert Parzinger)