News
20.01.2012 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Bewerbungsfrist: Nach Polen mit dem DAAD

Im Sommersemester 2012 wird an der Jagiellonen-Universität Krakau zum zehnten Mal das deutschsprachige Lehrprogramm „Schule des Polnischen Rechts“ angeboten. Die Krakauer Juristen kooperieren dafür mit den Universitäten in Heidelberg und Mainz. Die verlängerte Bewerbungsfrist für ein DAAD-Stipendium endet heute – 20.01.12 muss auf dem Poststempel stehen.

Die Schule des Polnischen Rechts richtet sich an alle interessierten Studenten ab dem 3. Semester und an Absolventen der Rechtswissenschaften. Begleitend finden ein Intensiv-Sprachkurs Polnisch und landeskundliche Vorträge statt. Für maximal 20 Teilnehmer stellt der DAAD Vollstipendien aus seinem Go-East-Programm zur Verfügung, welche Lebenshaltungskosten, Reisekosten und die Kursgebühren umfassen. Das Fachprogramm steht jedoch grundsätzlich allen interessierten Juristen auch ohne Stipendium offen. Die Bewerbungsfrist für Selbstzahler endet am 31. Januar, die Kosten sind auf der Website des Programms aufgeschlüsselt.

Die Schule des Polnischen Rechts bildet gleichzeitig einen wesentlichen Teil des Krakauer LL.M.-Programms im Polnischen Wirtschaftsrecht. Es umfasst zwei Semester und findet zum vierten Mal statt. Das LL.M.-Programm richtet sich an deutschsprachige Juristen mit abgeschlossener erster Prüfung, die sich international und anspruchsvoll im Wirtschaftsrecht weiterbilden möchten. Die Teilnahme an der Schule des Polnischen Rechts im Sommersemester ermöglicht den Erwerb von 28 ECTS-Punkten und im Anschluss daran die Teilnahme am LL.M.-Programm unter Anrechnung der erworbenen Punkte. (ML)

www.sdpr.eu.com
www.llm.law.uj.edu.pl