News
12.10.2011 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Weltweites Ranking: Deutsche Unis in Jura vorne mit dabei

Bei den aktuellen „World University Rankings“ der Agentur Quacquarelli Symonds schneiden deutsche Universitäten in Rechtswissenschaften und Physik besonders gut ab. Im Jura-Ranking belegt die Berliner Humboldt-Universität als beste deutsche Hochschule Platz 35. Auf Platz 41 folgt die Freie Universität Berlin, auf Platz 43 die Münchener LMU und auf Platz 45 die Universität Freiburg.

Unter den kontinentaleuropäischen Akademien stellen die deutschen Unis damit die größte Gruppe; in den Top-50  finden sich außerdem  Bologna (Platz 32), Leiden (Platz 37) und Leuven (Platz 47). Frankfurt, Hamburg, Köln und Münster landen noch unter den besten 100. Ansonsten ist die Bestenliste fest in angelsächsischer Hand. Den ersten Rang belegt die Harvard University, auf den nächsten Plätzen folgen Oxford, Cambridge, Yale und Stanford. Über 30 der 50 vorderen Plätze belegen Universitäten aus Großbritannien und Nordamerika.

Die seit 2004 veröffentlichten World University Rankings basieren im Wesentlichen auf Online-Meinungsumfragen zur internationalen Reputation von Hochschulen. Für den aktuellen Durchlauf wurden rund 15.000 Antworten von Wissenschaftlern und 5.000 Arbeitgeberantworten ausgewertet. Als dritter Faktor wurde die Häufigkeit gemessen, mit der Veröffentlichungen der Mitarbeiter einer Universität in anderen akademischen Publikationen zitiert werden; hier schnitten die deutschen Universitäten deutlich besser ab als ein Großteil der übrigen Hochschulen. (NP)

Zum Ranking