News
07.10.2011 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Köln: Rheinische Fachhochschule bietet neuen Master an

(Ursprünglich erschienen 28.06.11) Die private Rheinische Fachhochschule in Köln bietet zum Wintersemester einen neuen Studiengang im Wirtschafts- und Insolvenzrecht an. Der LL.M.-Kurs ist auf vier Semester und 120 Credit Points angelegt. Er kann berufsbegleitend absolviert werden.

Genzow_Christian

Studiengangsleiter Christian Genzow

Studiengangsleiter ist Professor Dr. Christian Genzow, Partner der Kanzlei Friedrich Graf von Westphalen & Partner. Der neue Master war ursprünglich unter dem Titel „International and European Business Law“ konzipiert worden, erhielt allerdings den zusätzlichen Schwerpunkt im Insolvenzrecht nach enstprechenden Anregungen aus der Wirtschaft. Die Rheinische FH hatte lange Zeit einen Studiengang für Diplom-Wirtschaftsjuristen im Angebot, der im Zuge der Bologna-Reform vor zwei Jahren durch einen LL.B. im Wirtschaftsrecht ersetzt wurde. Der LL.M.-Studiengang kann konsekutiv nach dem Bachelor belegt werden, steht aber prinzipiell auch anderen Absolventen offen, auch mit BWL-Hintergrund. Die Gebühr beträgt 480 Euro pro Monat.

Das LL.M.-Programm vermittelt vertiefende Kenntnisse im Wirtschaftsrecht und zugleich Spezialwissen im Insolvenzrecht, sowohl für Deutschland als auch im internationalen Recht. Gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt, da ein Viertel der Veranstaltungen in englischer Sprache stattfindet. Das Studium ist in vier Moduleunterteilt: Business Law, Business Administration, Insolvency und Soft Skills. Darin geht es beispielsweise um internationales Konzern- und Steuerrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Controlling und International Accounting, nationales und internationales Insolvenzverfahrensrecht aber auch um Führungskompetenz und Ethik. (Markus Lembeck)

http://www.rfh-koeln.de/studium/studiengaenge/wirtschaft-recht/business_and_insolvency_law/

http://www.azur-online.de/bildung/deutsche-ll-m/