News
12.10.2011 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Hoch dotiert: Körber-Stiftung und Postbank verleihen Preise

Drei erste Preise hat die Körber-Stiftung beim Deutschen Studienpreis 2011 vergeben. Sie sind jeweils mit 30.000 Euro dotiert. Unter den Preisträgern ist der Jurist Moritz Renner, der an der Universität Bremen promoviert hat. Renner befasste sich mit privaten Schiedsgerichten, die im Wirtschaftsverkehr immer mehr Gewicht erlangen und zu staatlichen Gerichten in Konkurrenz treten. Eines der Ergebnisse seiner Dissertation ist, dass in den außergerichtlich verhandelten Schiedsfällen auch das Gemeinwohl berücksichtigt wird. Die Promotion entstand im Sonderforschungsbereich „Staatlichkeit im Wandel“. Zur Zeit ist Renner wissenschaftlicher Mitarbeiter von Professor Stefan Grundmann an der Berliner Humboldt-Universität.

Beim Postbank Finance Award wird jährlich ein Thema vorgegeben. Brennend aktuell ging es diesmal um die Stabilisierung der Europäischen Währungsunion und Implikationen für die private Geldanlage. Ein studentisches Team von der Fachhochschule Anhalt gewann mit einer Arbeit über das Insolvenrecht für Staaten den dritten Preis und ein Preisgeld von 15.000 Euro. Markus Krause, Alexandra Schau und Robert Schneider entwarfen gemeinsam mit Professor Dr. Andreas Donner Grundzüge eines solchen Insolvenzrechts und schlagen die Einrichtung eines internationalen Forums zur Schuldenumstrukturierung vor, das neben IWF und Weltbank in Washingtion angesiedelt sein sollte. (ML)