News
02.08.2011 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Passau: Jurastudent erzielt 16,35 Punkte im ersten Staatsexamen

Besonders stolz ist die Passauer Universität noch aus einem anderen Grund. In einem Zeitungsinterview erklärte Scheibenpflug, dass er sich ohne ein kommerzielles Repetitorium auf die Prüfung vorbereitet habe. Er besuchte den von der Universität angebotenen Examenskurs. (Mehr über Passau in azur 2/2010: Bodenständig und weltgewandt – Standort Passau)
Scheibenpflug dürfte übrigens einer der ersten Absolventen sein, deren Zeugnis auf fälschungssicherem Papier ausgestellt wird. Anfang des Jahres hatte die bayerische Justizministerin Beate Merk angekündigt, dass die Zeugnisse über die bestandene erste und zweite Staatsprüfung in Bayern künftig auf einem von der Bundesdruckerei hergestellten Sicherheitspapier ausgefertigt werden. „Die bayerischen juristischen Staatsexamina gelten als besonders anspruchsvoll und aussagekräftig“, so Merk. „Diese hervorragende Qualität soll auch durch Qualitätszeugnisse geschützt werden.“