News
02.08.2011 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

LL.M.-Studium speziell für die Syndikus-Laufbahn

Im Oktober 2011 beginnt der erste Durchgang des LL.M.-Programms Legal Management in Heilbronn. Es ist auf 24 Monate angelegt und kann berufsbegleitend absolviert werden.

„Wir möchten den Unternehmensjuristen beibringen, wie sie am besten mit internen Mandanten umgehen“, erklärt Professor Dr. Jochen Deister, der den Studiengang konzipiert hat. „Über die juristisch korrekte Analyse eines Problems hinaus sollen unsere Teilnehmer zusätzlich lernen, wie man kommerziell nachvollziehbare Lösungen erarbeitet, erläutert und präsentiert.“ In der Vermittlung der juristischen Inhalte legt die GGS besonderen Wert darauf, dass Spezialkenntnisse in dem Kontext präsentiert werden, der im Unternehmensalltag zählt. „Zum Beispiel werden wir kartellrechtliche Fragestellungen im Kontext des Vertriebsrechts aufgreifen, das für viele Unternehmen eine wichtige Rolle spielt“, so Deister.

Maximal 25 Teilnehmer können im Herbst beginnen. Sie werden zu den ersten Studierenden gehören, die auf dem neu gebauten Heilbronner Bildungs-Campus ihre Ausbildung beginnen. Interessenten können sich ab sofort bei der GGS bewerben und müssen sich dann in einem Assessment Center bewähren. Zugelassene Bewerber können in den Genuss von Stipendien der Dieter-Schwarz-Stiftung bemühen, durch die bis zu 50 Prozent der Studiengebühren abgedeckt werden. Für Referendare gibt es weitere Ermäßigungen. Regulär werden insgesamt 18.000 Euro fällig.

An der privaten GGS gibt es seit dem vergangenen Jahr ein Syndikus-Institut für Unternehmensjuristen. Als weiterer Studiengang im juristischen Bereich kann ein berufsbegleitender LL.M. Business Law belegt werden, der ebenfalls auf 24 Monate angelegt ist und sich an Studierende mit einer wirtschaftswissenschaftlichen Vorausbildung richtet.