News
02.08.2011 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Bochum: Zwei Preise für drei Dissertationen

Gleich zweimal sind Juristen der Ruhr-Universität Bochum mit Preisen für ihre Dissertationen ausgezeichnet worden.

Der Verein Fundare, gegründet zur Förderung des Stiftungswesens, hat im Januar zum ersten Mal einen Forschungspreis verliehen. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wurde an zwei Preisträger vergeben, Jonas Arnhold und Matthias Gantenbrink. Beide haben in Bochum am Lehrstuhl von Professor Karlheinz Muscheler promoviert. Arnhold beschäftigte sich mit der selbstständigen Stiftung und dem Testamentsvollstrecker, Gantenbrink mit der behördlichen Aufhebung und Zusammenführung von Stiftungen.

Isabel Gabert erhielt bereits Ende 2010 den Förderpreis des Deutschen Wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater (DWS-Institut), der mit 3.000 Euro dotiert ist. Ihre Untersuchung des sogenannten Teilwerts im Bilanzsteuerrecht befand das DWS-Institut als „gründlich und überzeugend“. Gabert analysiert für alle Anwendungsbereiche des Teilwerts, ob der Ansatz dieses Bewertungsmaßstabs sinnvoll ist und ob er sich überhaupt konkret ermitteln lässt. Ihr Vorschlag: Der Teilwert sollte durch den „gemeinen Wert“ ersetzt werden – wie er in den meisten ausländischen Steuersystemen üblich ist. (ML)