News
02.08.2011 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Bildungsforschung: Hannoveraner Institut dockt in Bochum an

Das Institut für Bildungsforschung und Bildungsrecht (IfBB) hat als sogenanntes An-Institut eine feste Anbindung an die Ruhr-Universität Bochum erhalten. Es behält seinen Sitz in Hannover, wird aber künftig vom Bochumer Öffentlich-Rechtler Professor Dr. Wolfram Cramer geführt.

Wissenschaftlicher Leiter ist seit 2006 der Sozialwissenschaftler und Rechtsanwalt Dr. Thomas Langner.Seit der Gründung 1996 forscht das IfBB im Bildungsrecht mit dem Schwerpunkt Schulrecht. Die Forschung berührt zum Beispiel verfassungsrechtliche Fragen oder das Thema Schulformempfehlungen am Ende der Grundschule. Außerdem geht es etwa um die Abgrenzung von staatlichem und privatem Sektor im Schulwesen. Das Institut wird auch die europäische und internationale Dimension des Schulrechts in den Blick nehmen.

Mit einer Gründungstagung im Juli 2011 stellt das Institut seine Forschungsarbeit vor. „Selektivität und Gerechtigkeit im Schulwesen“ lautet das Thema, das sich auch an Bildungspraktiker und Bildungspolitiker wendet. (ML)

www.institut-ifbb.de