News
26.01.2010 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Common Law: Passau wird Partner der University of London

Die juristische Fakultät der Universität Passau ist Ende 2009 zum „Affiliate Centre“ für Studiengänge der University of London ernannt worden. Passau führt diese Bezeichnung als einzige Universität in Kontinentaleuropa. Weltweit gibt es acht Universitäten, denen die Londoner Hochschulföderation mit diesem Titel bescheinigt, eine Ausbildung im Common Law auf dem Niveau einer englischen Universität zu gewährleisten.

Bei den Studiengängen „Diploma in Law“ und „LL.B.“ kooperieren die Passauer Juristen schon seit längerem mit der University of London. Das Diplom-Programm soll – etwa zur Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt – möglichst parallel zum deutschen Jura-Grundstudium absolviert werden. Entsprechende Lehrveranstaltungen in der Donaustadt sind nach dem englischen akademischen Kalender terminiert und werden in englischer Sprache abgehalten.

Den Bachelor-Studiengang, der ebenfalls zusätzlich zum deutschen Jurastudium belegt werden soll, gibt es ausschließlich als Fernkurs. Die jeweiligen Abschlussprüfungen finden in Passau statt. Zusätzlich zum deutschen Studienbeitrag fallen die entsprechenden Gebühren der englischen Partneruniversität an.

Mit der Organisation rechtswissenschaftlicher Studiengänge im „External Programme“ der University of London ist das sogenannte „Law Consortium“ betraut, dem mit King’s College, London School of Economics und University College London drei der renommiertesten Hochschulen für englisches Recht angehören.(Norbert Parzinger)