News
29.09.2009 | Autor/in: Alke Hamann
Themen in dieser Nachricht:

Bayern: Preis für gute Lehre an Augsburger und Würzburger Juristen verliehen

Zwei Dozenten der Juristischen Fakultäten der Universitäten Augsburg und Würzburg gehören zu den diesjährigen Preisträgern für gute Lehre des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst.Ausgezeichnet wurde der Würzburger Strafrechtler Professor Dr. Frank Zieschang, dessen Lehrveranstaltungen bei den regelmäßig stattfindenden Lehrevaluationen fast immer auf den Spitzenplätzen landen. Enthusiastisch fallen auch die Kommentare der Studierenden aus, auf denen der Vorschlag für die Auszeichnung gründet: „Ein angenehmer Vortragsstil, feinsinniger Humor“, „wie kaum einem anderen gelingt es ihm, komplexe Sachverhalte einfach zu erklären“ und „… auch sein Lehrbuch ist meines Erachtens das Beste auf dem Markt“. Gelobt wurden zudem besonders sein Medieneinsatz in den Vorlesungen, sowie die umfangreichen und verständlichen Begleitmaterialien, die Zierschang im Internet zur Verfügung stellt.
Mit Dr. Stefan Lorenzmeier von der Universität Augsburg wurde ein weiterer Jurist für seine gute Lehre ausgezeichnet. Auch bei Dr. Lorenzmeier gründet die Auszeichnung auf hervorragenden Evaluationsergebnissen, die er seit 2000 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später als Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht erzielt hat. Neben seinen didaktischen Fähigkeiten wurde von den Vorschlagenden besonders sein Engagement gelobt, mit dem er die Studierenden durch die Vorbereitung auf und Teilnahme an internationalen Moot Courts mit internationalen Sachverhalten vertraut macht und die Augsburger Teams bereits zu internationalen Wettbewerbserfolgen führte.
Der „Preis für gute Lehre an Universitäten“ wurde bereits vor elf Jahren ins Leben gerufen und bislang an 168 Lehrende und vier Arbeitsgruppen an bayerischen Universitäten vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. (ham)