News
30.06.2009 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Umbenennung: heilbronn business school wird German Graduate School

Die heilbronn business school, private Hochschule für Unternehmensführung, hat sich umbenannt. Als German Graduate School of Management and Law (GGS) sollen die Aktivitäten der Hochschule besser sichtbar gemacht werden, die sich selbst das Ziel gesetzt hat, mittelfristig eine der führenden deutschen Hochschulen für die berufsbegleitende Aus-und Weiterbildung von Führungskräften zu werden.
Gegründet wurde die private Hochschule 2004 von der Dieter-Schwarz-Stiftung, benannt nach dem Eigentümer der Schwarz-Gruppe, zu der die Unternehmen Lidl und Kaufland gehören. Neben einem MBA- und MSc-Programm bietet die GGS auch einen berufsbegleitenden L.L.M.-Studiengang in Business Law an, der sich besonders an Nicht-Juristen richtet.
Bereits zum 1. April verstärkte die private Hochschule ihren juristischen Lehrkörper um den Freshfields Bruckhaus Deringer-Anwalt Dr. Martin Schulz. Bei Freshfields hat sich Schulz neben seiner Tätigkeit im Gesellschafts- und Unternehmensrecht besonders dem Ausbau des Wissensmanagements in der Kanzlei gewidmet. Mit Antritt der Professur verstärkt er das bisherige Team aus zwei Jura-Professoren, Dr. Michael Brück und Dr. Jochen Deister. (ham)