News
30.06.2009 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Köln: Rechtsanwaltskammer und Universität vereinbaren Stipendienprogramm

Die Universität zu Köln und die Rechtsanwaltskammer Köln kooperieren bei der Umsetzung der neuen NRW-Stipendien des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministeriums. Die Rechtsanwaltskammer unterstützt dabei speziell die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Köln bei der Gewinnung von Sponsoren für Stipendien für junge Juristen. Mit der internationalen Kanzlei DLA Piper steht auch der erste Sponsor für ein Stipendium über 4.500 Euro bereits fest.
Durch die Vereinbarung sollen besonders begabte Nachwuchsjuristen die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung durch das Land und die Kölner Anwaltschaft erhalten und sich darüber hinaus durch die Stipendiengeber juristische Netzwerke erschließen können.
Die Rechtsanwaltskammer sieht ihre Unterstützung für das Stipendienprogramm als eine Unterstützung der frühzeitigen Förderung des anwaltlichen Nachwuchses und der Vorbereitung auf den Anwaltsberuf, wie der Präsident der Rechtsanwaltskammer Köln, Dr. Hubert W. van Bühren, erläutert. „Anwaltskanzleien, aber auch Rechtsanwälte in Unternehmen, Verbänden oder Verlagen“ könnten Stipendien übernehmen, erklärte Professor Dr. Thomas Weigand, Dekan der Juristischen Fakultät der Universität zu Köln.
Mit den NRW-Stipendien sollen zukünftig insgesamt 1.200 eingeschriebene Studenten aller Fachrichtungen in ganz Nordrhein-Westfalen monatlich mit 300 Euro gefördert werden. Jeweils 150 Euro zahlt das Land NRW, die restlichen 150 Euro sollen von privaten Sponsoren kommen und von den Hochschulen selber eingeworben werden. Die Vergabe der Stipendien erfolgt unabhängig von dem Einkommen der Empfänger, die ersten Stipendien sollen bereits zum Wintersemester 2009/2010 vergeben werden.
Die Stipendien für junge Juristen werden ab dem 2. Semester vergeben und über insgesamt fünf Semester gezahlt – die Fördersumme für einzelne Stipendien beläuft sich somit auf 4.500 Euro. Die Rechtsanwaltskammer übernimmt dabei die Koordination der Stipendien und ist auch an der Auswahl der Stipendiaten beteiligt. Neben einer namentlichen Nennung der Stipendiaten auf den Webseiten der Universität und der Rechtsanwaltskammer wird es zweimal jährlich einen Gesprächskreis mit den Stipendiaten, Professoren der Uni Köln und den Stipendiengebern geben, um den Kontakt und Austausch zwischen den Beteiligten zu ermöglichen. (ham)