News
16.12.2008 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Jura für die Praxis: 20 Jahre Bielefelder Kompaktkurs

Deutlich früher als der Bologna-Prozess begann 1989 in Bielefeld mit dem so genannten Kompaktkurs ein kleiner Schritt in Richtung praxisorientierter Juristenausbildung. 2009 findet der Kurs, der auf die Anwalts- und Notartätigkeit vorbereitet, also zum 20. Male statt.

Die Absolventen der bisherigen Durchgänge werden aus Anlass des Jubiläums am 13. März 2009 zu einem Kongress nach Bielefeld eingeladen. Auf der Tagesordnung steht neben dem Wiedersehen die fachliche Diskussion über Neuerungen im Familien-, GmbH- und Versicherungsrecht.

Der Bielefelder Kompaktkurs bereitet in vier Kursteilen junge Juristinnen und Juristen auf die Anforderungen des Anwaltsberufs vor. Die Veranstaltungen, die auch separat gebucht werden können, finden jährlich von Februar bis Mai statt. Dem Anliegen entsprechend ist das Programm nicht akademisch, sondern lebensnah: In den Bielefelder Kursen referieren erfahrene Praktiker über ihre Tätigkeitsgebiete in Plenar- und Kleingruppenveranstaltungen. Der Kurs ist in vielfacher Weise mit dem Referendariat kombinierbar – besonders in der Anwalts- oder Wahlstation – und bereitet außerdem auf das 2. Staatsexamen vor.

Der Kompaktkurs ist auch Bestandteil des zweisemestrigen Masterstudiengangs „Rechtsgestaltung und Prozessführung“ den die Bielefelder Fakultät für Rechtswissenschaft anbietet. So kann mit dem Kompaktkurs und zusätzlichen Leistungen ein akademischer Grad Master of Laws (LL.M.) erworben werden.

Im Internet: www.kompaktkurs.de
www.kompaktkurs.de/llm