News
29.07.2008 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Augsburg: Medizinrecht jetzt auch als Studienschwerpunkt

Ab dem Wintersemester können Augsburger Jura-Studenten den neu eingerichteten Studienschwerpunkt Bio-, Gesundheits- und Medizinrecht wählen.Getragen wird der Schwerpunkt von den Mitgliedern des Instituts für Bio-, Gesundheits- und Medizinrecht (IBGM) der Juristischen Fakultät in Augsburg. Zu den vielfältigen Veranstaltungen zählen das Arzt- und Krankenhausvertragsrecht sowie das Arzthaftungsrecht, das Bio- und Biostrafrecht, rechtliche Grundlagen der forensischen Psychiatrie, Grundprobleme des Bio- und Gesundheitsrechtes, das Krankenversicherungsrecht und das Vertragsarztrecht. Außerdem beschäftigen sich die Dozenten mit dem Arzneimittel- und Medizinprodukterecht einschließlich der internationalen und europäischen Bezüge, Risikoregulierung, Recht und Ökonomik des Gesundheitswesens sowie ethischen Fragen. Das Angebot wird durch praxisnahe Veranstaltungen und wechselnde Seminare abgerundet.
Die Juristen des IBGM schätzen den neuen Schwerpunkt als attraktiv ein. Er schließt zivil-, straf- und öffentlich-rechtliche Elemente ein, so dass die Studierenden in allen Feldern des Rechts am Ball bleiben. Der Schwerpunkt ist außerdem interdisziplinär und spricht ökonomische und medizinethische Grundfragen mit an.
Im Internet: http://www.jura.uni-augsburg.de/inst_einr/medizinrecht/