News
27.05.2008 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Universität Augsburg und Münchner Bundeswehr-Universität kooperieren

Nachwuchswissenschaftler der Universität der Bundeswehr München können künftig an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg habilitieren.Die kürzlich unterzeichnete Vereinbarung knüpft an eine bereits bestehende Zusammenarbeit auf Promotionsebene an. Sie berechtigt Rechtswissenschaftler der Bundeswehr-Universität, an Habilitationsprüfungen der Juristischen Fakultät Augsburg mitzuwirken. Juristen finden sich an der Bundeswehr-Universität in zwei Fakultäten: Wirtschafts- und Organisationswissenschaften sowie Staats- und Sozialwissenschaften. Von den dortigen Juraprofessoren betreute und vorgeschlagene Nachwuchswissenschaftler können jetzt nach den Vorschriften der Universität Augsburg und ihrer Jura-Fakultät habilitiert werden.
Über die Annahme eines Bewerbers entscheidet der Augsburger Fakultätsrat. Bewerber müssen eine mehrsemestrige Lehrtätigkeit in Augsburg entweder bereits erbracht haben oder noch erbringen. Alle Habilitationen werden wie gewohnt von einem Fachmentorat begleitet. Dort wirken neben dem vorschlagenden Münchner Hochschullehrer mindestens zwei Professoren der Augsburger Fakultät mit. Im Gegenzug können auch rechtswissenschaftiche Fachvertreter der Bundeswehr-Universität zur Mitwirkung bei Habilitationen bestellt werden, die von einem Augsburger Hochschullehrer vorgeschlagen werden.