News
29.04.2008 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Universität Heidelberg: Master of Laws für Unternehmensrestrukturierung

Ab dem Wintersemester bietet die Universität Heidelberg einen LL.M.-Studiengang zum Thema Restrukturierung an.Das zweisemestrige Studienprogramm entsteht zur Zeit in Zusammenarbeit mit der Heidelberger gemeinnützigen Gesellschaft für Unternehmensrestrukturierung (HgGUR). Rund 30 Studierende können im Oktober beginnen. Ihnen werden spezielle Kenntnisse aus den Bereichen Recht, Betriebswirtschaft und Management vermittelt, die für die Bewältigung von Unternehmenskrisen erforderlich sind. Das Dozententeam setzt sich zu zwei Dritteln aus Juristen und zu einem Drittel aus Wirtschaftswissenschaftlern zusammen, die ausführlich über praktische Probleme und ihre Lösungen berichten.
Der praxisnahe Ansatz ist erfolgversprechend, denn das Vorhaben wird wie die HgGUR von zwei erfahrenen Partnern getragen: Zum einen von der Kanzlei Wellensiek, die seit langer Zeit zu den führenden Sozietäten im Bereich Insolvenz und Restrukturierung gehört, zum anderen von der Beratungsgesellschaft Roland Berger. „Die zunehmende Zahl von Unternehmenskrisen erhöht den Bedarf an an Sanierungen und die Nachfrage nach qualifizierten Restrukturierungsspezialisten“, erklärte Wellensiek-Partner und Insolvenzverwalter Christopher Seagon, der die HgGUR mit begründet hat. Die wissenschaftliche Betreuung des Studienangebots liegt bei Professor Dr. Werne Ebke, der das Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht leitet.