News
26.02.2008 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Terminhinweise azur-mail Februar 2008

Goldman Sachs-Geschäftsführer zu Private Equity – Die Frankfurt School of Finance and Management lädt ein zum Vortrag über Private Equity. Dr. Alexander Dibelius, Geschäftsführer von Goldman Sachs für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Russland spricht am 4. März um 11:30 Uhr beim „Tax and Law Talk“ zu der Frage „Wie viel Regulierung verträgt Private Equity?“ Mit Beginn der Finanzkrise hat sich die Situation für Private Equity komplett gewandelt. Große Deals werden seltener, und die Bedingungen für kleine und mittlere Transaktionen haben sich stark gewandelt. Politiker denken über ein Risikobegrenzungsgesetz nach, das nur noch wenig gemein hat mit dem ursprünglichen Plan eines Private Equity-/Venture Capital-Fördergesetzes.
Im Internet: http://www.frankfurt-school.de/taxlawtalk

„Selbstbehauptung des Rechtsstaats“ – Im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung spricht am 4. März um 17 Uhr Professor Dr. Otto Depenheuer über seine Schrift „Selbstbehauptung des Rechtsstaats“. Depenheuer, der in der Presse bisweilen als juristischer Vordenker von Innenminister Schäuble bezeichnet wird, hat eine kontroverse Diskussion ausgelöst. Für Depenheuer bedeutet die Bedrohung des demokratischen Rechtsstaats durch den internationalen Terrorismus den Eintritt des „Ernstfalls“: „Der Terror ist die totale Infragestellung der eigenen politischen Existenzform, der Terrorist daher staatstheoretisch Feind.“ Diesen Feind gelte es nicht nur durch die Schaffung entsprechender sicherheitsrechtlicher Grundlagen zu bekämpfen. Vielmehr müsse im Kampf gegen den Terror auch den Bürgern Opfer zugemutet werden. Zum Einstieg in die Diskussion werden Depenheuers Thesen von dem Rechtshistoriker Professor Dieter Simon kommentiert. Der Vortrag findet im Rahmen der WZB-Vorlesungsreihe „Rule of Law Lectures – Der Rechtsstaat unter Bewährungsdruck“ statt.
Im Internet: http://www.wzb.eu