News
28.11.2007 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Journalistische Zusatzausbildung für Juristen

Eine bundesweit einmalige Journalistenausbildung für Juristen
startet an der Universität Münster zum achten Mal am 10. März 2008.
Organisiert wird das Programm mit dem Namen „Journalismus und Recht“ vom Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (Zivilrechtliche Abteilung, Professor Dr. Thomas Hoeren).
Innerhalb einer Woche erlernen Jurastudenten und junge Juristen die Grundtechniken journalistischen Schreibens und wie sie juristische Sachverhalte allgemeinverständlich vermitteln können. Zudem werden sie rhetorisch geschult.
Fachredakteure aus Verlagen, Print- und Funkmedien und Pressesprecher aus dem juristischen Bereich führen in die jeweiligen Berufsfelder theoretisch und praktisch ein. Als Referenten haben sich etwa ZDF-Redakteur Friedrich Kurz von der Sendung „Frontal 21“ und Jörg Overbeck, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Kanzlei Linklaters angekündigt. Pro Teilnehmer wird ein Unkostenbeitrag von
50 Euro erhoben. Bewerbungsschluss ist Freitag, 11. Januar 2008.
Im Internet: www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren