News
25.09.2007 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

LL.M. im Informationsrecht: Berufsbegleitend in Oldenburg

Examinierte Juristinnen und Juristen können sich ab dem Wintersemester an der Universität Oldenburg im Bereich Informationsrecht weiterqualifizieren. Der neue berufsbegleitende und online-gestützte zweijährige Masterstudiengang startet am 1. Oktober 2007. Das Angebot schließt mit dem akademischen Grad „Master of Laws (LL.M.)“ ab und vermittelt zudem die für die Erlangung der Fachanwaltsbezeichnung „Fachanwalt für Informationstechnologierecht“ erforderliche Theorieausbildung.
Der Masterstudiengang kombiniert E-Learning-Angebote und klassische Lernformen wie Präsenzveranstaltungen. So können die Teilnehmer den Studiengang parallel zu ihrer beruflichen Tätigkeit absolvieren.
Gemeinsam mit national und international renommierten Hochschullehrern wirken ausgewiesene Experten aus der Praxis im Studiengang mit. Rechtsanwälte internationaler Kanzleien mit dem Schwerpunkt IT-Recht und Juristen großer Telekommunikationsunternehmen präsentieren praxisbezogene Fallstudien.
Das Informationsrecht umfasst die klassischen Rechtsgebiete Telekommunikations- und Medienrecht, Urheberrecht und gewerbliche Schutzrechte, Fernabsatzrecht (eCommerce-Recht) und Internetrecht. Alternativ können eGovernment, Computer-Strafrecht, Datenschutzrecht, Vergaberecht und Steuerrecht gewählt werden.
Die wissenschaftliche Leitung des Masterstudiengangs liegt bei Prof. Dr. Jürgen Taeger, Direktor des Instituts für Rechtswissenschaften. Für die Organisation und das Management zeichnet das Center für Lebenslanges Lernen (C3L) verantwortlich.
http://www.informationsrecht.uni-oldenburg.de