News
30.01.2007 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in diesem Artikel:

Augsburger Juristen werden für Weiterbildungsprogramm unterstützt

Nicht das bayerische Justizministerium, sondern das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt ein neues Weiterbildungsprogramm der Juristischen Fakultät in Augsburg mit einer Anschubfinanzierung.Das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer an der Augsburger Universität organisiert ab diesem Jahr für die Rechtsanwaltskammer München Kurse zur Weiterbildung von Fachanwälten. Das Spektrum der Veranstaltungen, die für diesen Zweck im Angebot sind, reicht vom Arbeits- über das Medizinrecht zum Sozial- und Steuerrecht. Damit wird ein Großteil der mittlerweile 18 Fachanwaltschaften inhaltlich abgedeckt. Die Alumni der Juristischen Fakultät Augsburg erhalten Sonderbedingungen für die Teilnahme.
Neben der Fachanwaltsfortbildung, die bereits in diesem Monat begonnen hat, sind auch Tagungen geplant: Am 28. Februar zum Gesellschaftsrecht, am 14./15. Mai zum Gewerblichen Rechtsschutz sowie mittelfristig ein Lehrgang zum Medizinprodukterecht. Begonnen haben außerdem die Planungen für eine Fachanwaltsausbildung im Gewerblichen Rechtsschutz.
Professor Dr. Christoph Becker, Lehrstuhlinhaber für Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte hat den Förderantrag gestellt und hofft nun auf einen guten Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern: „Unser Wissen wollen wir nicht nur an die Studierenden, sondern auch an die Praxis weitergeben. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen, die auch uns Professoren weiterbringen“, erklärte er. Ein umfangreiches Gasthörerprogramm, das ebenfalls neu konzipiert wird, soll als Vorbild für die gesamte Universität dienen.
http://www.zww.uni-augsburg.de/produktpalette/jura.html