News
27.06.2006 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

DFG verlängert deutsch-polnisches Forschungsprojekt im Wirtschaftsrecht

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Förderung für das Graduiertenkolleg „Systemtransformation und Wirtschaftsintegration im zusammenwachsenden Europa“ bis 2010 verlängert.Mit der Unterstützung des Kollegs erforschen seit 2002 deutsche und polnische Juristen die Veränderungen des Rechts- und Wirtschaftssystems in den mittel- und osteuropäischen Staaten, die im Zusammenhang mit der Integration dieser Länder in die Europäische Union stehen. Durch die fortgesetzte Finanzierung können nun auch Promotionsvorhaben gefördert werden, die untersuchen, welche juristischen Impulse von den neuen Mitgliedsstaaten für die EU gegeben werden.
Die pro Teilnehmer auf zwei Jahre begrenzte Förderung kommt insgesamt 30 Kollegiatinnen und Kollegiaten zugute, wobei die Plätze zu gleichen Teilen an deutsche und polnische Absolventen vergeben werden. Die Universitäten Mainz, Heidelberg und Krakau bieten das Graduiertenkolleg gemeinsam an, die Geschäftsführung ist an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz angesiedelt.