News
25.04.2006 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Greifswald: Zwei Honorarprofessoren bringen Praxisbezug

Der Senat der Universität Greifswald hat zwei Juristen zu Honorarprofessoren ernannt. Dr. Frank Hardtke und Dr. Peter Lüdemann können sich ab dem Sommersemester mit dem Titel schmücken.Hardtke ist Partner der Kanzlei Hardtke, Svensson & Partner in Greifswald. Als Fachanwalt für Steuerrecht und Arbeitsrecht wird er an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät insbesondere im Schwerpunktfach Steuern sowie im Masterstudiengang Steuern und Wirtschaft seine Veranstaltungen anbieten. Für Hardtke, der seine berufliche Laufbahn übrigens als Beamter der Berliner Kriminalpolizei begann, bedeutet die ehrenhafte Auszeichnung schon den zweiten Professorentitel. Bereits vor drei Jahren wurde er Professor für Steuer- und Unternehmensrecht an der Hochschule Wismar.
Sein Professorenkollege Lüdemann ist ebenfalls ein ausgewiesener Steuer-Experte. Der Rechtsanwalt und Steuerberater ist Partner im Münchener Büro der Rechtsberatungsgesellschaft der ECOVIS-Gruppe, ECOVIS Grieger Mallison Lüdemann & Partner. In seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen befasst er sich schwerpunktmäßig mit der Erschließung des Steuerrechts anderer Länder. Lüdemann ist Referent für internationales Steuerrecht des Deutschen Forums für Internationales Steuerrecht.
Die Greifswalder Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät hatte seit ihrer Neugründung im Jahr 1990 erst zwei Honorarprofessoren-Titel vergeben. Juristen werden im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sowohl in Greifswald als auch in Rostock ausgebildet. Die Juristische Fakultät dort fürchtet nach wie vor um ihr Fortbestehen, da die Landesregierung eine Konzentration der Jura-Ausbildung auf den Standort Greifswald anstrebt (siehe azur-mail März 2006).
http://www.uni-greifswald.de/~rsfdek/