News
20.12.2005 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Mannheimer Medizinrechtler koordinieren EU-Forschungsprojekt

Das Institut für Medizinrecht der Universitäten Heidelberg und Mannheim wird zwei Jahre lang einen weltweiten Wissenschaftlerverbund koordinieren, der sich mit der Chimären- und Hybridforschung befasst.Unter der Leitung von Professor Dr. Jochen Taupitz wird das Institut 25 Wissenschaftler aus 16 Staaten bei ihren Forschungsarbeiten unterstützen. Über 600.000 Euro stellt die EU für das CHIMBRIDS-Projekt bereit.
Im Mittelpunkt stehen Versuche mit Mischwesen aus menschlichen und tierischen Zellen, von denen sich die Wissenschaft neue Erkenntnisse im Kampf gegen Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder Multiple Sklerose erhofft. Neben der naturwissenschaftlichen Dimension widmen sich die Experten auch ethischen, philosophischen und juristischen Aspekten. Am Ende sollen Empfehlungen für die Gesetzgebung und die wissenschaftliche Gemeinschaft erarbeitet werden.
http://www.imgb.de/
http://www.jura.uni-mannheim.de/taupitz/