News
28.06.2005 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

DFG fördert Bayreuther Graduiertenkolleg zum Geistigen Eigentum

„Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit“ ist das Thema eines neuen Graduiertenkollegs, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Bayreuther Juristen genehmigt hat. Für zunächst viereinhalb Jahre werden 14 Doktorandinnen und Doktoranden mit Stipendien, Reisebeihilfen, Literaturmitteln u. a. in Höhe von insgesamt rund 1.220.000 Euro gefördert. Zudem erhält ein Postdoktorand bzw. eine Postdoktorandin ein Stipendium für die Durchführung eines Forschungsprojekts.
Das Forschungsprogramm des Graduiertenkollegs betrifft ein juristisch, politisch und wirtschaftlich sehr aktuelles Thema: das Spannungsfeld zwischen den Rechten des Geistigen Eigentums einerseits und Interessen der Allgemeinheit am Nichtbestehen (der sog. Gemeinfreiheit) solcher Rechte. Dies ist gerade angesichts neuer Entwicklungen auf dem Gebiet der Informationstechnologie von hoher Aktualität, zum Beispiel bei der Entwicklung von Open-Source-Software.
An dem Graduiertenkolleg beteiligt sind die Professoren Gerhard Dannecker, Volker Emmerich, Peter W. Heermann, Diethelm Klippel, Oliver Lepsius, Ansgar Ohly und die Privatdozenten Louis Pahlow und Wolfgang Weiß. Erster Sprecher des Graduiertenkollegs ist der Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte, Prof. Dr. Diethelm Klippel.
http://www.uni-bayreuth.de/departments/rw/lehrstuehle/zr7/