News
29.03.2005 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Deutscher Forscher unterrichtet japanische Juristen

Der bisherige Leiter des Instituts für Japanisches Recht an der Fern-Universität Hagen, Prof. Dr. Hans Peter Marutschke, wurde an die Law School der Universität Doshisha in Kyoto (Japan) berufen.
Marutschke wird dort für einen europäischen Anteil an der neu organisierten japanischen Juristenausbildung sorgen. Er hat zur Rechtsvergleichung, zum Europarecht und zum deutschen Recht zahlreiche Aufsätze und Bücher veröffentlicht. Geplant sind jetzt Kooperationen mit der Universität Tübingen und der Fern-Universität in Hagen.
An seiner neuen Wirkungsstätte Kyoto ist er außerdem mit dem Aufbau eines Europa-Centers beschäftigt. „Neben meinen bisherigen Aktivitäten als Brückenbauer habe ich jetzt also die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zwischen Japan und Deutschland selbst mitzugestalten“, wird Marutschke in der Zeitschrift „FernUni Perspektive“ zitiert.