News
25.01.2005 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Bielefelder Kompaktkurs als Einstieg für LL.M.

Ab 2005 bietet die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld einen weiterbildenden Studiengang mit dem Abschluss LL.M. an. Der genaue Titel ist „Master der Rechtsgestaltung und Prozessführung“, beziehungsweise in der englischen Version „Master of legal advice and litigation“. Die bewährten Bausteine des „Bielefelder Kompaktkurses für Anwalts- und Notartätigkeit“ (jeweils Februar bis Mai eines Jahres) bilden die Grundmodule für den neuen Studiengang; zusätzliche Veranstaltungen und Prüfungen ergänzen das Angebot. Dazu gehört u. a. ein zweites Studiensemester im Sommer mit einem wissenschaftlichen Kolloquium, das die Studierenden bei der Anfertigung der Masterarbeit betreut. Das weiterbildende Studium dauert zwei Semester, es beginnt im Januar und endet Ende September.

Der seit 1990 etablierte Bielefelder Kompaktkurs zur Vorbereitung auf die Anwaltspraxis bleibt auch zukünftig in der bestehenden und jahrelang bewährten Form. „Wer darüber hinaus aber dazu bereit ist, ein weiteres Semester zu studieren, eine wissenschaftliche Masterarbeit anzufertigen sowie studienbegleitende Leistungskontrollen anzufertigen, dem bietet sich durch die Teilnahme an dem weiterbildenden Studiengang die Möglichkeit, die erworbene praxisbezogene wissenschaftliche Qualifikation durch den akademischen Grad eines LL.M. nach außen hin zu dokumentieren“, teilt die Hochschule mit.

Zum Studienbeginn 2004/2005 werden leider keine Anträge auf Zulassung mehr entgegengenommen. Anträge für den Beginn im Jahr 2006 können jedoch schon jetzt gestellt werden. Die Studiengebühren betragen pro Semester 1475 Euro.

http://www.jura.uni-bielefeld.de/Institute_Projekte/LLM/index.html