News
25.01.2005 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Augsburg forscht zum Medizinprodukterecht

An der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg hat zu Jahresbeginn die von Prof. Dr. Ulrich Gassner initiierte Forschungsstelle für Medizinprodukterecht ihre Arbeit aufgenommen.Bereits 1995 hat die Europäische Union ein spezielles Medizinprodukterecht geschaffen, das bislang allerdings kaum rechtswissenschaftlich erforscht ist. Dabei hat der Wirtschaftssektor Medizinprodukte eine enorme wirtschaftliche Bedeutung: Mit ihnen wird ein Inlandsumsatz von 20 Mrd. Euro pro Jahr erzielt.
Nicht ganz so viel Geld steht Prof. Gassner für seine Forschungsstelle zur Verfügung. Die zweijährige Anschubfinanzierung aus Mitteln des Landes Bayern beträgt 20.000 Euro. „Wir werden diese Mittel in den Aufbau einer Infrastruktur investieren, die nötig ist, um eine effektive rechtswissenschaftliche Aufarbeitung dieser noch jungen Rechtsmaterie sicherzustellen“, wird der Augsburger Professor in einer Pressemitteilung zitiert. Im Vordergrund soll die europa- und internationalrechtliche Dimension stehen, geplant sind aber auch praxisorientierte Dienstleistungen für Unternehmen.

www.jura.uni-augsburg.de
http://europa.eu.int/comm/enterprise/medical_devices/index.htm