News
24.08.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Deutscher Studienpreis ausgeschrieben: Rahmenbedingungen des Arbeitsmarkts

Nach dem „Mythos Arbeitsmarkt“ fragt die Körber-Stiftung, die den Deutschen Studienpreis für das Jahr 2004 ausgeschrieben hat – auch aus juristischer Sicht ein vielfältiges Thema.Innerhalb des Rahmenthemas „Hauptsache Arbeit“, das die Ausschreibungen von 2004 bis 2006 bestimmen wird, fragt der Studienpreis-Wettbewerb in diesem Jahr nach der ökonomischen, rechtlichen und sozialen Gestaltung der Arbeitswelt. Zitat aus dem Wettbewerbsaufruf: „Wenn uns tatsächlich, wie viele meinen, die traditionelle Erwerbsarbeit ausgeht, dann steht die (Arbeits-)Gesellschaft und mit ihr das System der sozialen Sicherung, das auf der Teilnahme an eben dieser Erwerbsarbeit aufbaut, vor einem grundlegenden Umbruch.“
Wer nicht älter als 30 Jahre ist und sich in Studium, Forschung oder Lehre mit den Rahmenbedingungen des Arbeitsmarkts befasst, der kann seinen Beitrag bis zum 1. Oktober 2004 bei der Körber-Stiftung in Hamburg für den Deutschen Studienpreis einreichen. Die Jury vergibt bis zu 50 Geldpreise, darunter 5 erste Preise in Höhe von 5.000 Euro. Die Verfasser der 15 besten Arbeiten qualifizieren sich für die zweite Wettbewerbsrunde und präsentieren ihre Ergebnisse im April/Mai 2005 auf einer wissenschaftlichen Tagung.
http://www.studienpreis.de