News
27.07.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Bochum: Neuer Gesprächskreis für Gewerblichen Rechtsschutz

Mit einer Auftaktveranstaltung zum Thema Digital Rights Management hat der „Bochumer Kreis Gewerblicher Rechtsschutz“ Mitte Juli 2004 seine Arbeit aufgenommen.Einer der Gründer ist Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer von der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören der Persönlichkeitsschutz in der Informationsgesellschaft sowie das Immaterialgüterrecht. Peifer hat die IHK, den Bochumer Anwalt- und Notarverein, das Landgericht Bochum und seine Universität in dem Gesprächskreis zusammengebracht.
Ziel ist es, Diskussionsveranstaltungen zu Themen des Gewerblichen Rechtschutzes und des Urheberrechts anzubieten und dabei auch Verbindungen zu den technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen herzustellen. „Bochum ist ein guter Standort, um diese Fragen kompetent zu stellen und fachkundig zu beantworten“, so Prof. Peifer in der Pressemitteilung der RUB. Neben der Schwerpunktzuständigkeit des Landgerichts Bochum für Fragen des Geistigen Eigentums (8. Zivilkammer) gebe es eine hohe Kompetenz innerhalb der Bochumer Anwaltschaft und gleichzeitig zahlreiche Unternehmen, die in ihrer täglichen Praxis mit entsprechenden rechtlichen und technischen Fragen befasst seien.