News
29.06.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Vorbereitungen mit Volldampf: Ab Oktober Informationsrechts-LL.M. in Düsseldorf

Ein großes Einzugsgebiet, mindestens von Bonn bis Dortmund, und die Vorteile des Kanzlei- und Verwaltungsstandorts Düsseldorf – nur zwei Argumente, die das Zentrum für Informationsrecht (ZfI) an der Universität Düsseldorf dazu veranlasst haben, zum Beginn des Wintersemesters 2004/2005 einen LL.M.-Studiengang Informationsrecht einzurichten.Im Gespräch mit azur erläuterte Prof. Dr. Ulrich Noack, einer der Direktoren am ZfI, das Konzept für die zweisemestrige Weiterbildung. Neben soliden wissenschaftlichen Grundlagen etwa im Kartellrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht und Markenrecht, die im ersten von vier Modulen gelegt werden, spielt die praktische Anwendbarkeit der Inhalte eine wichtige Rolle: schließlich sollen die Teilnehmer des Studiengangs das Erlernte im beruflichen Alltag anwenden und umsetzen können.
Noack und seine Mitstreiter haben das weite Feld „Information“ bzw. „Informationsrecht“ in drei Bereiche aufgeteilt, die in den Modulen 2 bis 4 auf die Grundlagen folgen: Telekommunikation, gewissermaßen als Transportweg der Information, Online-Inhalte und E-Commerce. Die Vorlesungen und Seminare werden ergänzt von Kolloquien, in denen Fallstudien etwa zum Telekommunikationsrecht und zum elektronischen Handel thematisiert werden.
Für den Praxisbezug steht auch die illustre Dozentenriege, in der u. a. zahlreiche Anwälte aus renommierten Kanzleien vertreten sind. Möglicherweise liegt in der Anwaltschaft auch das größte Interesse an dem neuen Studiengang vor. Denn das Informationsrecht ist zwar relativ jung, aber der Wandel zur Informationsgesellschaft prägt in zunehmendem Maß viele alltägliche Geschäfte und hat entsprechende Auswirkungen auf deren rechtliche Gestaltung. Prof. Noack rechnet mit guten Zukunftsaussichten für die Absolventen des neuen Studiengangs, jenseits von konjunkturellen Schwankungen.
Die Erfahrungen aus der Weiterbildung sollen letztendlich auch den „normalen“ Studierenden der Düsseldorfer Juristischen Fakultät zugute kommen, die schon jetzt von den Vorträgen am ZfI profitieren können. Ein erfolgreicher Verlauf des LL.M.-Projekts im Informationsrecht könnte – wenn es die Ressourcen erlauben – nach einiger Zeit auch zur Einrichtung eines Schwerpunktbereichs vor der Ersten Staatsprüfung führen.
Zunächst steht aber das Weiterbildungsangebot vor dem Start. Die Bewerbungsfrist endet am 13. August 2004. Eine berufsbegleitende Teilnahme ist möglich, nach dem derzeitigen Stand der Planungen sollen die Veranstaltungswochen jeweils am späten Donnerstagnachmittag beginnen. Detaillierte Informationen hierzu sind am ZfI erhältlich.
http://www.zfi-duesseldorf.de/