News
25.05.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Cambridge als Partner: Englischsprachiger LL.M. an der Rheinischen FH

Ein zählebiges Vorurteil belastet die LL.M.-Studiengänge, die deutsche Hochschulen im Angebot haben: Es fehle die Internationalität, bemängeln vor allem Kanzleien, die Bewerber mit LL.M.-Abschluss wegen der vertieften Sprachkenntnisse und ihrer Erfahrungen mit einer anderen Kultur schätzen.Die Rheinische Fachhochschule in Köln hält dagegen: Zu den Pluspunkten des LL.M. in International and European Business Law gehört die Tatsache, dass der Unterricht und die Prüfungen in dem zweijährigen, berufsbegleitenden Studiengang vollständig in englischer Sprache stattfindet.
Außerdem geht es dreimal im Jahr nach Cambridge. An der Anglia Polytechnic University (APU) finden dann einwöchige Blockseminare statt, die von Dozenten der APU gehalten werden. Nebenbei bleibt genügend Zeit, Land und Leute kennenzulernen.
„Wir bekommen von den englischen Dozenten positive Rückmeldungen über unsere Studenten“, erzählt Rechtsanwältin Dr. Petra Berens, die den Kölner Studiengang leitet, im Gespräch mit azur. „Sie sind motiviert und halten sprachlich gut mit.“ Die Sprachkompetenz der LL.M.-Aspiranten wird an der Rheinischen FH vorab besonders geprüft.
Die Unterrichtsinhalte sind in sechs Module aufgeteilt:
EC Trade Law and Policy,
Transactional Module,
International Economic Law and Trade,
International Tax Law,
Commercial Dispute Resolution und
Comparative European Company Law.
Zu den Dozenten in Köln zählen erfahrene Anwälte und Berater aus internationalen Kanzleien.
„Der unmittelbare Kontakt zu einer englischen Hochschule sowie der konzentrierte Unterricht in einer überschaubaren Gruppe machen unser LL.M.-Angebot besonders attraktiv“, meint Petra Berens. Zudem fördert der Studiengang das eigenständige wissenschaftliche Arbeiten der Teilnehmer, die sich in Essays, Präsentationen und Klausuren bewähren müssen. Zum Abschluss des Studiengangs schreiben die Teilnehmer eine „dissertation“, für die große Teile des 4. Semesters reserviert sind.
Die ersten 12 Teilnehmer stehen kurz vor ihrem Abschluss – im Oktober 2004 werden die LL.M.-Titel vergeben. Für den Studienbeginn im September 2004 kann man sich jetzt bewerben.
www.rfh-koeln.de