News
27.04.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Anglo-amerikanisches Recht: Neuer Professor für DAAD-Gastlehrstuhl

Im Sommersemester 2004 übernimmt Professor Richard Hyland von der Rutgers University School of Law (Camden, New Jersey, USA) den DAAD-Gastlehrstuhl für anglo-amerikanisches Recht an der Freien Universität Berlin.Hyland ist Experte für Rechtsvergleichung und wurde an seiner Heimatuniversität mehrfach mit Preisen für seinen Unterricht ausgezeichnet. Seine akademische Laufbahn führte ihn schon an Universitäten in Paris, Barcelona, Tokio, Kyoto und Peking. 1989 war er schon einmal als Dozent zu Gast an der FU Berlin.
Der DAAD-Gastlehrstuhl für anglo-amerikanisches Recht soll zur verstärkten Internationalisierung des Lehrangebots am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität beitragen. Im Vorjahr war Professor Kurt Albert Strasser von der University of Connecticut School of Law zu Gast. Nach Angaben der FU findet das zusätzliche Lehrangebot große Resonanz bei den Studierenden. Hyland bietet in Berlin ein Seminar „The Five Most Important Books in the Common Law“ und eine Vorlesung „Introduction to the Uniform Commercial Code“ an.