News
30.03.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Anglo-amerikanisches Recht: Sponsoren gesucht

Seit vier Jahren bietet die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ihren Studierenden ein Begleitstudium in anglo-amerikanischem Recht an.Der Kurs dauert drei Semester und findet ausnahmslos in englischer Sprache statt. Ungefähr ein Drittel der Düsseldorfer Jurastudierenden nutzt das Angebot, das mit einem zweisprachigen Zertifikat abschließt und von der Universität als gute Vorbereitung für ein späteres LL.M.-Studium empfohlen wird.
Im Jahr 2004 läuft ein dreijähriges Sponsoring-Engagement der Kanzlei Lovells für dieses Begleitstudium aus. Lovells hatte die Kosten einer Dozentur für anglo-amerikanisches Recht übernommen, die derzeit der amerikanische Rechtswissenschaftler Andrew Hammel, LL.M. innehat. Die von Lovells gesponsorten Dozenten sind jeweils im zweiten Semester des Begleitstudiums aktiv gewesen: Während im ersten Semester die englische Rechtssprache unterrichtet wird und das dritte Semester dem Kontakt mit Praktikern, v. a. Rechtsanwälten vorbehalten ist, steht im zweiten Semester das US-amerikanische Recht auf dem Programm: Verfassungs-, Vertrags- und Deliktrecht bilden die Schwerpunkte.
Nach dem Auslaufen der ersten Finanzierung sucht der Düsseldorfer Professor Dr. Dirk Looschelders jetzt Sponsoren, die eine dauerhafte Verankerung der Dozentur an der Juristischen Fakultät ermöglichen.