News
27.01.2004 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Deutsch-niederländische Law School: Vernetzung mit Praktikern

An der Hanse Law School unterstützt jetzt ein Praxisbeirat die Juristenausbildung. Das gemeinsame, grenzüberschreitende Projekt der Universitäten Bremen, Groningen und Oldenburg kann so die rechtswissenschaftlichen Inhalte um Anregungen aus der Praxis ergänzen.Seit dem Wintersemester 2002/03 besteht das Angebot der Hanse Law School, das mit Bachelor und Master abgeschlossen werden kann. Der Praxisbeirat soll die Studierenden mit Anforderungen aus Wirtschaft und Gesellschaft bekannt machen, er gibt den Mitgliedern die Möglichkeit zum Austausch über deutsch-niederländische und europäische Fragen und soll schließlich den Studierenden den Kontakt mit potenziellen Arbeitgebern erleichtern. Die anwaltliche Seite in dem Gremium vertreten Prof. Dr. Carl Otto Lenz, Baker & McKenzie (Of Counsel im European Law Centre, Brüssel), Prof. Peter Feitsch, Feitsch Korte Dierkes (Oldenburg) sowie J. P. van Stempvoort, Plas & Bossinade (Groningen). (azur-online/Markus Lembeck)