News
16.12.2003 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Auslandsgesellschaften im deutschen Recht: Seminar der Münchener Anwaltsrechtler

Das Institut für Anwaltsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstaltet am 5. März 2004 ein ganztägiges Seminar zum Thema „Wettbewerb der Gesellschaftsrechte: Auslandsgesellschaften im deutschen Recht“.Die vier Referenten Eidenmüller, Rehm, Rehberg und Engert, die sich dem Thema widmen, kommen allesamt vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Unternehmensrecht der Universität München und verfassen nach Auskunft des Instituts für Anwaltsrechts gegenwärtig ein Handbuch zu Auslandsgesellschaften. Eine Anmeldung ist erforderlich und sollte an das Institut für Anwaltsrecht (http://www.anwaltsrecht.de) gerichtet werden.
Schon am 23. Januar 2004 können sich Interessenten über das Thema informieren, wenn sie die öffentliche Antrittsvorlesung eines der Referenten besuchen: An dem genannten Tag spricht Prof. Dr. Horst Eidenmüller, LL.M. unter der Leitfrage „Der Untergang der deutschen GmbH und AG?“ zum Wettbewerb der Gesellschaftsrechte nach den Entscheidungen „Überseering“ und „Inspire Art“ des Europäischen Gerichtshofs.
Prof. Eidenmüller ist seit April 2003 Lehrstuhlinhaber in München. Vorher war er ordentlicher Universitätsprofessor in Münster (1999-März 2003) und Visiting Professor in Cambridge (2002). Er ist zur Zeit auch geschäftsführender Direktor des Instituts für Anwaltsrecht. (azur-online/Markus Lembeck)