News
12.05.2003 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Neues Zentrum für Informationsrecht beginnt mit Vorträgen

Das an der Universität Düsseldorf neu gegründete Zentrum für Informationsrecht bietet ab Mitte Mai 2003 eine Reihe mit praxisbezogenen Vorträgen an.Die Referenten sind ausgewiesene Fachleute aus der juristischen Praxis. Die Vorträge richten sich an fortgeschrittene Studenten und an „die interessierte Fachöffentlichkeit in Stadt und Region“, wie das Zentrum mitteilt. In der Regel finden die Veranstaltungen donnerstags ab 18 Uhr im Hörsaal 6 A statt.
Den Anfang macht am 15.05. Dr. Raimund Schütz von Freshfields Bruckhaus Deringer mit dem Thema „Digitales Fernsehen – schöne neue Welt? Ein Business Case zwischen Technikfaszination und Regulierungswahn“.
Eine Woche später stellt Dr. Marc Schütze von der Kanzlei Piepenbrock + Schuster die Anforderungen an die Novellierung des Telekommunikationsgesetzes vor: „Erfahrungen, EU-Vorgaben und Interessenwettstreit“.
Im Verlauf des Sommersemesters folgen Beiträge zu Themen wie Urheberrechtsreform, Marken- und Wettbewerbsrecht im Internet sowie inhaltliche Kommunikationskontrolle. Eine Liste der Vorträge findet sich unter http://www.jura.uni-duesseldorf.de/informationsrecht/vortraege.htm (azur-online/ML)