News
25.03.2003 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Wackerbarth übernimmt FernUni-Lehrstuhl

Die FernUniversität in Hagen hat einen neuen Professor: Der bisherige Privatdozent Dr. Ulrich Wackerbarth leitet jetzt den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, insb. Handelsrecht einschließlich Gesellschaftsrecht (ehemals Prof. Dr. Ulrich Eisenhardt). Seit April 2002 war er bereits Lehrstuhlvertreter des nach Köln berufenen Prof. Dr. Ulrich Preis (Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handelsrecht und Sozialrecht).
Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth wurde am 6. Februar 1967 in Bochum geboren, wo er 1986 sein Abitur ablegte. Er studierte Rechtswissenschaften in Freiburg im Breisgau und Lausanne (Schweiz). Während seines Referendariats 1992 bis 1995 im Oberlandesgerichtsbezirk Köln war er auch wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsinstitut für Sozialrecht der Universität zu Köln, wo er mit einem arbeitsrechtlichen Thema promovierte. Nach einem Zwischenausflug an die Universität des Saarlandes wurde Dr. Wackerbarth 1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Rechtszentrum für europäische und internationale Zusammenarbeit der Universität zu Köln. Dort wurde er im Jahr 2000 mit einer Arbeit über die Begrenzung der Macht multinationaler Konzerne habilitiert.
Seine Tätigkeitsschwerpunkte waren bisher Bürgerliches Recht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht, zur Zeit befasst er sich insbesondere mit dem Recht der Publikumskapitalgesellschaften und dem Übernahmerecht.