News
25.03.2003 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Kurzmeldungen: Unibibliothek Potsdam wächst mit Siemens-Spende

Die Bibliothek der Universität Potsdam bekommt finanzielle Hilfe. Insgesamt 100.000 Euro stellt die Carl Friedrich von Siemens-Stiftung der Hochschuleinrichtung bis zum 31. Dezember 2004 zur Verfügung. Die Siemens-Stiftung hat die Universität Potsdam in ihr Bibliotheksförderprogramm aufgenommen und unterstützte die Universitätsbibliothek bereits im vergangenen Jahr finanziell. Der Förderbetrag wird ausschließlich für den Ankauf von Büchern verwendet. Die zur Verfügung gestellten Gelder verteilen sich auf drei Fachrichtungen. Dabei handelt es sich um die Rechtswissenschaft mit 50.000, die Philosophie und die Sozialwissenschaften mit jeweils 25.000 Euro.

Dem Osnabrücker Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Christian von Bar verleiht demnächst die belgischen Katholieke Universiteit Leuven einen Doktortitel ehrenhalber.
Von Bar, Direktor des Instituts für Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung der Universität Osnabrück, erhält die Auszeichnung von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Leuvener Hochschule. Damit befindet er sich ebenfalls in ehrenvoller Gesellschaft: Die Doktorwürde „ehrenhalber“ erhielt unter anderem bereits Carla del Ponte, Chefanklägerin beim UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag.

Die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer bietet ab dem 1. Mai 2003 auch am Standort Frankfurt qualifizierten Referendaren die Möglichkeit zur Teilnahme an ihrem Anwalts-Trainee Programm. Die Kanzlei hat das Programm vor dem Hintergrund der jüngsten gesetzlichen Änderungen der juristischen Ausbildung entwickelt und an ihren Standorten in Düsseldorf und Köln bereits seit etwa einem Jahr erfolgreich angeboten.
Das Ziel, die Ausbildung der Juristen stärker an der beruflichen Praxis zu orientieren, setzt Freshfields Bruckhaus Deringer in einer achtmonatigen Ausbildungszeit um. Neben der praktischen Ausbildung, in deren Rahmen die Referendare eng in die Mandatsarbeit der Anwälte der Sozietät eingebunden werden, bildet der „Einführungskurs Wirtschaftsrecht“ den Schwerpunkt des Anwalts-Trainee Programms. Der in vier Modulen zu je zwei Tagen abgehaltene Kurs bringt den Referendaren die anwaltliche Arbeit in wichtigen Bereichen des internationalen Wirtschaftsrechts nahe. Darüber hinaus können die Referendare an internen Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen für Anwälte und an Kursen im Rechts- und Wirtschaftsenglisch teilnehmen.

Ab sofort verleiht auch die Freie Universität Berlin für abgeschlossene rechtswissenschaftliche Studien auf Antrag den akademischen Grad des Diplom-Juristen bzw. der Diplom-Juristin. Seit Mitte Februar sieht eine entsprechende Ordnung vor, dass sowohl zukünftige wie bereits examinierte Absolventen des FU-Studiengangs Rechtswissenschaft dieses Diplom erwerben können. Sie müssen dazu nachweisen, dass sie vor Bestehen der ersten juristische Staatsprüfung des Landes Berlin die letzten zwei Semester Jura an der FU studiert haben. (azur-online/ML)