News
25.02.2003 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Preisverleihung in Bayreuth

An der Universität Bayreuth wurde am 31. Januar 2003 der Prof. Dr. Johannes Schütz-Preis 2002 verliehen. Das ausgeschriebene Thema: „Kulturgüterschutz und Strafrecht“.Die besten Arbeiten stammten im vergangenen Jahr von Maximilian Markus Haag, Michael Herbst und Stefan Schumann. Sie erhielten ein Preisgeld von jeweils 1000 Euro.
Die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät hat den Prof. Dr. Schütz-Preis auch für das Jahr 2003 wieder ausgeschrieben, diesmal unter der Überschrift: „Gerechtigkeit – eine Frage des Standpunktes?“ Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden und Absolventen der Universität Bayreuth, Bewerbungsschluss ist der 15.09.2003.
Die Bewertung der eingereichten Arbeiten nimmt Prof. Dr. Dr. h.c. Harro Otto vor, an dessen Lehrstuhl (Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie) die Preisausschreibung und -vergabe auch betreut wird. (azur-online/ML)