News
28.01.2003 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Wirtschaftsrecht, öffentlich und privat studiert

Steigende Nachfrage nach wirtschaftsrechtlicher Ausbildung melden die Universität Köln und die private European Business School in Oestrich-Winkel.Im Wintersemester 2002/2003 hat die Universität zu Köln erstmals den Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsjurist angeboten und erfreute sich von Beginn großer Resonanz durch Bewerber, Wirtschaftsunternehmen und Kanzleien. Für 50 Studienplätze gab es mehr als doppelt so viele Bewerbungen und das Interesse hat durchgehend angehalten. Im nächsten Sommersemester werden daher zusätzliche 25 Studienplätze bereitgestellt.
Die Bewerbung für einen Studienplatz kann bis 16. Februar 2003 erfolgen und ist online unter www.wirtschaftsjurist-koeln.de möglich. Dort finden sich auch weitere Informationen zum Studiengang.
Zum kommenden Wintersemester 2003/04 können sich Studierende an Deutschlands ältester staatlich anerkannter Privathochschule für Betriebswirtschaftslehre, der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL Schloß Reichartshausen (ebs), zwischen drei Studienrichtungen der Betriebswirtschaftslehre (BWL) entscheiden: Neben Wirtschaftsinformatik und der zweisprachigen BWL-Ausbildung ist als neue Studienrichtung das Wirtschaftsrecht hinzugekommen.
Die Schwerpunkte dieser Studienrichtung sind Gesellschaftsrecht, Bilanzrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht und Kapitalmarktrecht. Deutsches, europäisches und internationales Recht sollen hierbei gleichrangig vermittelt werden.
Mit der Einführung dieser neuen Studienrichtung reagiert die Hochschule auf den gestiegenen Bedarf an juristisch geschulten Diplom-Kaufleuten. Für die Umsetzung der strategischen Ziele eines Unternehmens ist eine Kooperation zwischen Betriebswirten und Juristen unerlässlich.
Bewerbungen um einen Studienplatz können bis 9. Mai 2003 eingereicht werden. An Studiengebühren werden pro Semester 4.750 Euro veranschlagt; das Studium ist auf acht Semester angelegt (Abschluss als Diplom-Kaufmann/Diplom-Kauffrau). (azur-online/ML)