© JUVE GmbH Köln

Studium und Hochschule

25.07.2017

Arbeitsrecht erforschen: DFG fördert Projekt zur Kollektivität

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert mit rund 420.000 Euro ein Forschungsvorhaben der Universität Frankfurt (Oder). Das auf drei Jahre angelegte Projekt von Professor Dr. Eva Kocher befasst sich mit der Rolle des Arbeitsrechts für das kollektive Handeln von Beschäftigten. […]»
27.06.2017

Uhlenbruck-Preis für Insolvenzrecht: Bis Ende Juli bewerben

In diesem Jahr verleiht der Berufsverband der Insolvenzverwalter VID zum ersten Mal den Uhlenbruck-Preis für wissenschaftliche Arbeiten zum Insolvenz-, Restrukturierungs- und Sanierungsrecht. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Bewerbungen nimmt der VID bis zum 31. Juli an. […]»
27.06.2017

Compliance: Startschuss für interdisziplinäres Forschungszentrum

Die Zeppelin Universität (ZU) und die German Graduate School of Management and Law (GGS) gründen ein gemeinsames Zentrum für Compliance und Integritätsmanagement. Das neue Forschungszentrum der beiden privaten Hochschulen soll interdisziplinär untersuchen, wie insbesondere Unternehmen und ihre Führungskräfte auf die zunehmenden Risiken reagieren können. […]»
01.06.2017

LL.M.-Studium: Jura unter spanischer Sonne

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Wer sich zu einem Masterstudiengang in Spanien entschließt, möchte nicht selten gleich ganz dort bleiben. So erging es auch den Juristen, mit denen azur gesprochen hat. […]»
01.06.2017

Interview: „Rechtsabteilungen treiben Legal Tech voran“

Die digitale Zukunft ist da, auch wenn sie sich in der Rechtsberatung noch zurückhaltend gibt. Die Bucerius Law School hat bereits einen eigenen Legal-Tech-Beauftragten: Dirk Hartung kümmert sich darum, dass Studierende lernen, was sie künftig brauchen. Grundkenntnisse im Programmieren können nicht schaden, sagt er. […]»
30.05.2017

Universität Düsseldorf: Insolvenz-LL.M. startet im Herbst

Zum Wintersemester 2017 startet an der Universität Düsseldorf ein neues LL.M.-Programm, das Juristen für den Bereich Insolvenz und Sanierung qualifiziert. Das vor vier Jahren an der Heinrich-Heine-Universität gegründete Institut für Insolvenz- und Sanierungsrecht (IRS) verantwortet den Studiengang, der dem etablierten Restrukturierungs-LL.M. der Universität Heidelberg Konkurrenz macht. […]»