© JUVE GmbH Köln

azur Ausgaben 2012

 

AZ02/12

azur Karrieremagazin 2/2012

Als Jurist in der Politik

Inhalt

  • Editorial: Berufsalltag, aber nicht alltäglich
  • azur in Zahlen: 151 von 620 Abgeordneten sind Rechts- und Staatswissenschaftler
  • Nachrichten: u.a. Australien zieht Großkanzleien an
  • Stuttgart: Schäbisch für Anfänger
    Stuttgart gilt bei Nachwuchsjuristen als langweilig und provinziell. Dabei bietet die Landeshauptstadt steile Karrieren, eine kräftige Wirtschaft und die richtige Kanzlei für jeden Geschmack.
  • Hochschuljuristen: Allein unter Wissenschaftlern
    Trotz vielfältiger Jobs und exzellenter Aufstiegsmöglichkeiten finden Juristen eher zufällig in die Verwaltung deutscher Hochschulen. Welche Fähigkeiten jenseits juristischer Spezialkenntnisse im Alltag mit der Wissenschaft helfen.
  • Landtag NRW: (T)Raumschiff Politik
    Politik ist für Anwälte ein Job auf Zeit, der Weitsicht und einen direkten Draht zum Wähler erfordert. Ein Blick hinter die Kulissen des nordrhein-westfälischen Landtags in Düsseldorf.
  • Spezialthema Versicherungsrecht
    • Risiko! Immer häufiger müssen Manager für Fehler haften. Für Versicherer und ihre Kunden stehen dabei Geld und der gute Ruf auf dem Spiel. Deshalb müssen die beteiligten Juristen geschickt die widerstrebenden Interessen ausbalancieren.
    • Top-Arbeitgeber im Versicherungsrecht: Zehn Arbeitgeber, die Nachwuchsjuristen einen tiefen Einblick in die Versicherung von Directors and Officers (D&O) geben.
  • Spezialthema Europarecht

    • Ziemlich großes Theater. Wer vom Europäischen Gerichtshof ein Lehrstück in Sachen Prozessführung erwartet, wird enttäuscht. Doch als Arbeitgeber bietet der EuGH erstaunliche Möglichkeiten.
    • Top-Arbeitgeber im Europarecht: Zehn Arbeitgeber, die mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten im europäischen Recht agieren.
  • Vergütungsmodelle: Associates, hört die Signale
    Beim Geld folgen viele Wirtschaftskanzleien dem Traum von Gleichheit und gerechter Verteilung. Wie die Kanzlei-Internationale an der Vereinbarkeit von Sozialismus und Kapitalismus arbeitet.
  • Legal Summer Schools: Wie früher im Ferienlager
    Ein mehrwöchiger Sommerkurs klingt zunächst nach Spaß. Doch hinter einer Legal Summer School steckt intensives juristisches Lernen, das den Karrieren von berufserfahrenen Juristen zu neuem Schwung verhelfen kann.
    • Acht renommierte Legal Summer Schools, die auf hohem Niveau einen ersten Einblick in das internationale Recht bieten
  • Nachrichten Aus- und Fortbildung: u.a.Mainz und Dijon starten neuen Studiengang
  • Wirtschaftsrecht in der Praxis: Sieben Kanzleien schreiben zu Rechtsgebieten mit guten Perspektiven für junge Juristen

AZ01/12

azur Karrieremagazin 1/2012

Social Media: Neue Welten entdecken

Inhalt

  • Editorial: Das wahre Leben
  • azur in Zahlen: 120.000 Solicitors gibt es in England und Wales, über 6.500 kamen im letzten Jahr hinzu
  • Nachrichten: u.a. Chinas Großkanzleien auf dem Sprung
  • Ausbildung: Berufseinstieg heißt Lerneinstieg
    Im ersten Job muss man zweierlei finden: ein gut durchdachtes Ausbildungssystem und einen engagierten Mentor. Nachwuchsjuristen sollten sich schon vor der Bewerbung klar werden, welche Mischung für sie die beste ist.
    • Der Vollzeitmentor: Ein hoher Arbeitseinsatz ist für Thomas Grützner von Baker & McKenzie selbstverständlich. Doch auch als Mentor ist er jederzeit erreichbar.
    • Der Verhandlungslehrer: Direkt nah dran am Mandanten und Spaß am Beruf: Beides gehört für Christof Hettich von Rittershaus zusammen, beides vermittelt er seinen Studenten und Mitarbeitern.
    • Der Schlüsselqualifizierer: Als einer der Gründer von Greenfort steht Daniel Röder in der Verantwortung. An der Goethe-Universität engagiert er sich zusätzlich dafür, dass der Nachwuchs auch praktische Dinge lernt.
  • Social Media: Neue Welten entdecken
    Interaktive Medien sind längst mehr als eine Modeerscheinung. Für Bewerber und Arbeitgeber eröffnet der Einsatz von Twitter & Co. enorme Chancen – birgt aber auch Risiken. Ein bewusster Umgang ist gefragt.
  • Karriere im Unternehmen: Seitwärts aufwärts
    Eine flache Hierarchie in der Rechtsabteilung bedeutet begrenzte Aufstiegsmöglichkeiten. Doch es gibt Alternativen: etwa eine Karriere im operativen Geschäft oder im Ausland.
  • Spezialthema Hauptversammlungsbetreuung
    • Fliegende Schinken: Bei Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften kommt es immer wieder zu kuriosen Szenen. Doch davon dürfen sich die beteiligten Anwälte nicht ablenken lassen. Sie müssen perfekt vorbereitet sein und schnell reagieren.
    • Top-Arbeitgeber: Zehn attraktive Kanzleien, die ihre jungen Gesellschaftsrechtler bei HVen nicht in die letzte Besucherreihe setzen.
  • Spezialthema Sportrecht
    • Sportrecht? Gibt’s nicht: Es ist kein echtes Rechtsgebiet, da ist sich der kleine Zirkel der Experten einig. Aber was machen die ganzen Sportrechtler bloß den ganzen Tag? Eine Spurensuche.
    • Top-Arbeitgeber: Zehn Kanzleien und Unternehmen, die sich im lukrativen Geschäftsfeld Sportrecht tummeln.
  • Internationales: Anflug auf London
    Wer in der Finanzmetropole erfolreich sein will, muss sich auf die englische Arbeitskultur und eine harten Wettbewerb einstellen. Und womöglich die Prüfung zum Solicitor ablegen.
  • Internationales: Die ideale Nische
    Es gibt exotischere Ziele als die Niederlande. Doch gerade deutsche Juristen haben hier gute Chancen – sowohl in der Beratung von Deutschland aus als auch im Land der Seefahrer und Kaufleute.
    • Top-Law-Schools in den Niederlanden: Alles wichtige zu neun renommierten LL.M.-Programmen zwischen Amsterdam, Groningen und Maastricht.
  • Nachrichten Aus- und Fortbildung
    u. a. Neue Leitung für Syndikus-LL.M. an der German Graduate School of Management
  • Wirtschaftsrecht in der Praxis
    Neun Kanzleien schreiben über Gesellschaftsrecht, M&A und Nachwuchsförderung

 

AZ100/12

azur 100 – 2012

Top-Arbeitgeber 2012 – Rankings und Analysen für die Juristen-Karriere

Inhalt

Alle Inhalte der aktuellen azur100-Ausgabe finden Sie hier online.

Die azur-Ausgaben 2011