© JUVE GmbH Köln

azur Awards

Jedes Jahr zeichnet die azur-Redaktion vier Arbeitgeber für besonderes Engangement in der Nachwuchsförderung mit den azur Awards aus. In die engere Wahl kommen dabei regelmäßig Arbeitgeber aller Arten – also Kanzleien ebenso wie Rechtsabteilungen, Behörden oder Beratungsgesellschaften. Entscheidend ist, dass sie deutsche Juristen beschäftigen und diese von den Angeboten profitieren.

Am 26. Februar 2015 werden die azur Awards zum vierten Mal auch im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Auditorium der Bucerius Law School in Hamburg überreicht.

Die Nominierten der azur Awards 2015 wurden am 04. Dezember 2014 hier bekanntgegeben. Sie finden die Nominierten weiter rechts.

Bucerius Law School Auditorium

In den drei Kategorien Referendariat und Praktikum, Aus- und Fortbildung und Diversity nominiert die azur-Redaktion auf Basis ihrer umfassenden Recherche und den untenstehenden Kriterien je fünf Arbeitgeber, die als besonders dynamisch und engagiert aufgefallen sind.

Zusätzlich wird bei den azur Awards der Platz 1 azur100 ausgezeichnet. Preisträger ist der Arbeitgeber, der an der Spitze der azur-Liste steht. In der Rangliste spiegeln sich Ergebnisse aus der azur-Bewerber- und Associateumfrage ebenso wieder wie harte Fakten zu Neueinstellungen und Gehältern.

Bucerius Law School Auditorium

Aus-und Fortbildung

Neben einer dynamischen Entwicklung bei Aus- und Fortbildung von Juristen in den ersten Berufsjahren bewertet azur insbesondere folgende Aspekte:

  • Wie bildet der Arbeitgeber junge Juristen fachlich aus?
  • Welche Angebote zum Erwerb wirtschaftlicher Expertise und Soft Skills bietet er?
    Beinhaltet sein Angebot auch internationale Aspekte?

Referendariat und Praktikum

Neben einer dynamischen Entwicklung bei der Förderung von Referendaren und Praktikanten bewertet azur insbesondere folgende Aspekte:

  • Wie führt der Arbeitgeber junge Juristen ans Berufsleben heran?
  • Wie stark engagiert er sich durch Nachwuchsförderung für den Berufsstand der Juristen?
  • Wie umfangreich und international ist die Ausbildung?

Diversity

Neben einer dynamischen Entwicklung und aktiven Förderung einer Diversity-Kultur bewertet azur insbesondere folgende Aspekte:

  • Besteht auf dem Karriereweg eine echte Chancengleichheit – unabhängig von z.B. Geschlecht, familiärer Situation, Migrationshintergrund, Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung etc.?
  • Beschäftigt sich der Arbeitgeber ganz bewusst mit dem Thema Diversity? Leben die Führungskräfte glaubhaft eine Diversity-Kultur vor? Gibt es innovative Projekte?
  • Wie managt der Arbeitgeber die vielfältigen Erwartungen der Mitarbeiter?